Chronik - Deutsch-Ukrainisches Forum e.V.
 

Chronik | Dienstag, 17 Juli 2018

Звіт з конференції «Відновлювана енергетика – енергія для миру та демократії»

Звіт з конференції «Відновлювана енергетика – енергія для миру та демократії»

5 липня 2018 р. у Львові на запрошення Німецько-Українського Форуму відбулася фахова конференція з питань відновлюваної енергетики. Німецько-Український Форум разом з партнерами, Львівською обласною адміністрацією, Euromedia, Руслана Лижичко, Energy Watch Group, UDP Renewebles та Укргазбанк, були раді вітати близько 200 учасників конференції, експертів, політиків, підприємців зі сфери відновлюваної енергетики. Темою двох подіумних дискусій та виступів були можливості та складнощі для подальшого розширення та використання поновлюваних джерел енергії в Україні. Німецько-Український Форум висловлює свою подяку співорганізаторам, партнерам та спонсорам, Німецько-Українській промислово-торговельній палаті, Східному комітету німецької економіки, Посольству України у Німеччині, Kness Group, Schaeffler Ukraine, CMS Reich-Rohrwig Hainz, Designergy S.A. та Seraphim Power.

Відео конференції (8 годин) https://youtu.be/rwFb8kjx6cE

Конференція «Відновлювана енергетика – енергія для миру та демократії». Підсумки




10.00 – 10.30 - Виступ організаторів

·      Oлег Синютка – голова Львівської обласної державної адміністрації PP-Presentation - YouTube 10:45

·      Проф., д-р Райнер Лінднер – голова Німецько-Українського форуму, президент Schaeffler у країнах Центральної та Східної Європи, Близького Сходу та Африки - YouTube 19:05

·      Руслана Лижичко – співачка та громадський діяч, перша українська переможниця Євробачення, голос та амбасадор чистої енергії України в світі  - Youtube 23:53

10.30 - 10.45 - Презентація інвестиційних можливостей Львівщини в галузі альтернативної енергетики

·      Роман Матис - начальник управління інвестиційної політики департаменту економічної політики Львівської обласної державної адміністрації. PP-Presentation  - Youtube 31:06

10.45 – 12.30 - Сесія I: Eнергетична незалежність України – роль відновлюваної енергетики

·      Микола Кузьо - заступник міністра екології та природних ресурсів України з питань європейської інтеграції PP-Presentation  - Youtube 56:20

·      Ханс-Йозеф Фелль - президент Energy Watch Group. екс-депутат Бундестагу, автор пакету законів по відновлюваній енергетиці в Німеччині. PP-Presentation  - Youtube 01:09:20

В завершенні - панельна дискусія   - Youtube 01:39:40

Модератор - проф., д-р Райнер Лінднер

Учасники:

·      Руслана Лижичко - відома в світі українська співачка, громадський діяч

·      Кирило Шевченко - голова правління АБ Укргазбанк                     

·      Всеволод Ковальчук - керівник компанії Укренерго

·      Ханс-Йозеф Фелль - президент Energy Watch Group

·      Роман Рувинский - Німецько-Українська промислово-торговельна палата


13.30 – 13:45 - "Як зробити відновлювану енергію популярною" - презентація спільної ініціативи  PP-Presentation  - Youtube 03:42:00

·      Ханс-Йозеф Фелль - президент Energy Watch Group

·      Павло Грицак - засновник компанії Euromedia, співорганізатор заходу     

·      Руслана Лижичко - співачка та громадський діяч, голос та амбасадор чистої енергії України в світі 

13:45 - 15:30 - Сесія II: Стан та практичний досвід роботи відновлюваної енергетики в Україні  

·      Сергій Савчук – голова Державного агентства з енергоефективності та енергозбереження України  PP-Presentation  - Youtube 04:15:36

·      Олександр Домбровський - голова комітету Верховної Ради з питань паливно-енергетичного комплексу, ядерної політики та ядерної безпеки  PP-Presentation  - Youtube 04:33:55

В завершенні - панельна дискусія   - Youtube 05:09:00

Модератор – Антон Антоненко, Віце-Президент Аналітичного центру DiXi Group

Учасники:

·      Сергій Шакалов - KNESS Group, CEO

·      Анна Погребна - CMS Reich-Rohrwig Hainz Відень/Київ, партнер

·      Вадим Мосійчук - Голова Державного агентства резерву України

·      Родіон Морозов - "Укргазбанк", голова департаменку екологічних проектів 

·      Крістіан Шьонвізнер - Seraphim Power, виконавчий директор

·      Банцер Андрій -  UDP Renewables, Директор з інвестицій


16.00 – 17.30 - Презентації компаній та проектів


·      Designergy S.A. Switzerland - Daniel Lepori, CEO PP-Presentation  - Youtube 06:37:42

·      KNESS Group - Сергій Шакалов, CEO   PP-Presentation  - Youtube 06:53:55

·      UDP Renewables - Банцер Андрій, директор з інвестицій  PP-Presentation  - Youtube 07:03:21

·      АВТ Баварія Україна - Олександр Романчук, керівник напрямку PP-Presentation  - Youtube 07:12:56

·      Schaeffler Ukraine - Денис Волощук, Head of Industrial PP-Presentation - Youtube 07:28:25

·      "Greencubator" - Роман Зінченко, голова правління - Youtube 07:38:27

·      Проект "Ідея міста" - Назарій Брезіцький, засновник, ідейний керівник PP-Presentation  - Youtube 07:59:40

17.30 - Підписання угод та протоколів про наміри
Designergy S.A./Seraphim Power/Stella Solar


 



Організатор

Logo

Німецько-Український форум



Партнери з організації заходу

logo 3 

Львівська обласна державна адміністрація

image1

Руслана, «Євромедіа Компані», Україна



ewg logo transparent groß

Energy Watch Group



Партнери по співпраці/підтримці заходу

logo ahk ukraine


Німецько-Українська промислово-торговельна палата


Bildschirmfoto 2018 06 27 um 20.33.59 
Міронівський хлібопродукт

Bildschirmfoto 2018 06 27 um 20.30.40

OA OEV Logo RGB2

Східний комітет німецької економіки

UDPR LOGO FIN curves 

UDP Renewables



Ukrgasbank

Укргазбанк, Україна

Logo Ger


Посольство України у Німеччині

logo


Kness Group

CMS RRH Logo 1


CMS Reich-Rohrwig Hainz Відень/Київ


dl300


Designergy S.A.


Schaeffler Logo Vektor



Schaeffler Ukraine

Seraphim logo

Seraphim Power

...weiter
Chronik | Dienstag, 17 Juli 2018

Deutsch-Ukrainisches Forum unterstützt Universität Zhytomyr mit Buchspende

Das Deutsch-Ukrainische Forum unterstützt in Kooperation mit dem Leipziger Schubert-Verlag den Lehrstuhl der Germanistik der Iwan-Franko-Universität Zhytomyr/Ukraine mit 30 hochwertigen neuen Lehrbüchern Deutsch als Fremdsprache. Das moderne Lehrwerk des Leipziger Schubert-Verlages ist erst seit wenigen Jahren an der Universität Zhytomyr im Einsatz und dient dort der Sprachausbildung der Studenten. Der Leiter des Fachbereichs Germanistik und Weltliteratur, Myklola Lipisivitsky, bedankte sich bei Büroleiterin Tatjana Reshchynska, die die Bücher am 9. Juli in Zhytomyr übergab. Die Bücher, je 10 für die Sprachniveau-Stufen A1, A2 und B2 werden künftig dafür eingesetzt, die etwa 500 Anglistik-Studenten der Universität in der zweiten Fremdsprache Deutsch  zu unterrichten. Zusätzlich studieren aktuell etwa 75 junge Menschen an der Universität Deutsch im Hauptfach. Zuvor war an der Universität noch inzwischen inhaltlich wie fachlich veraltetes Lehrmaterial im Einsatz, das noch zur Sowjetzeit entwickelt wurde. Die Buchspende im Wert von insgesamt 750 Euro wurde gemeinsam vom Deutsch-Ukrainischen Forum und vom Leipziger Schubert-Verlag finanziert, dem hier unseren herzlichen Dank aussprechen. Der Fachbereich Germanistik der Iwan-Franko-Universität Zhytoymr betreibt auch das in Osteuropa einzigartige bekannte Bertold-Brecht-Zentrum, das wir bei dieser Gelegenheit besuchen durften. ...weiter

Chronik | Dienstag, 17 Juli 2018

Dokumentation: Unsere Fachtagung Regenerative Energie am 5. Juli in Lviv/Ukraine

Am 5. Juli lud das Deutsch-Ukrainische Forum rund Experten, Politiker und Unternehmer aus dem Bereich Erneuerbare Energie aus Deutschland und der Ukraine zu unserer jährlichen Fachtagung Erneuerbare Energie ins ukrainische Lviv/Lemberg. Gemeinsam mit unseren Organisationspartnern, der Oblastverwaltung von Lviv, von Euromedia/Ruslana Lyzhychko, der Energy Watch Group, UDP Renewables und der Ukrgasbank konnten wir dazu 200 Teilnehmer begrüßen. In zwei Paneldiskussionen und mehreren Keynote-Vorträgen ging es u.a. um die Chancen und Hürden beim weiteren Ausbau Erneuerbarer Energie in der Ukraine. Wir dankgen unseren Partner sowie den Sponsoren Kooperationspartner und Unterstützer sind die AHK Ukraine, der Ost-Ausschuss/Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft, die Botschaft der Ukraine in Deutschland, Kness Group, Schaeffler Ukraine, CMS Reich-Rohrwig Hainz, Designergy S.A. und SeraphimPower.

Video (8 Stunden) https://youtu.be/jbWhH5ms-LI

Fachtagung "Regenerative Energien - Energie für Frieden und Demokratie". Zusammenfassung


Hier eine Dokumentation über die Konferenz mit PP-Präsentationen und Links zu Videos aller Redebeiträge auf unserem Youtube-Channel 

10.00 – 10.30 – Grußwort der Organisatoren

· Oleh Syniutka – Gouverneur des Oblast Lviv  - PP-Präsentation Lviv Smart City    Link zum Video 10:55

· Prof. Dr. Rainer Lindner – Vorsitzender des Deutsch-Ukrainischen Forums e.V., Präsident der Subregion Mittel- &Osteuropa und Mittlerer Osten&Afrika, Schaeffler Gruppe Link zum Video 19:15

· Ruslana Lyzhychko – Sängerin und politische Aktivistin, Gewinnerin Eurovision Song Contest 2004, Stimme und Botschafterin für Erneuerbare Energien der Ukraine in der Welt Link zum Video 24:03

10.30 - 10.45 – Präsentationen der Investitionsmöglichkeiten in der Region Lviv im Bereich regenerative Energien

· Roman Matys – Leiter der Abteilung für Investitionspolitik des Ministeriums für Wirtschaftspolitik der Oblast Lviv
PP-Präsentation von Roman Matys (Download), Link zum Video 31:16

10.45 – 12.30 - Session I: Energieunabhängigkeit der Ukraine – die Rolle der Erneuerbaren Energien

· Mykola Kuzio – Stellvertretender Minister der Ukraine für Umwelt und natürliche Ressourcen der Ukraine, zuständig für europäische Integration Link zum Video 56:30

· Hans-Josef Fell – Präsident der Energy Watch Group, Mitglied des Bundestages a.D., Autor eines Gesetzespakets für Erneuerbare Energien in Deutschland
PP-Präsentation von Hans-Josef Fell (Download), Link zum Video 01:09:30

Im Anschluss findet eine Paneldiskussion statt: Link zum Video 01:39:50

Moderation – Prof. Dr. Rainer Lindner

Teilnehmer:

· Ruslana Lyzhychko – weltbekannte ukrainische Sängerin, politische Aktivistin

· Kyrylo Shevchenko – CEO Ukrgasbank

· Vsevolod Kovalchuk – CEO Ukrenergo 

· Hans-Josef Fell – Präsident der Energy Watch Group

· Roman Ruwinski – AHK Ukraine


13.30 – 13:45 – „Wie macht man Erneuerbare Energien bekannter macht” – Präsentation eines deutsch-ukrainischen Kooperations-Projekts Link zum Video 03:42:22

· Hans-Josef Fell – Präsident der Energy Watch Group

· Pavlo Hryzak – Gründer von Euromedia, Mitorganisator der Veranstaltung

· Ruslana Lyzhychko - Sängerin und politische Aktivistin, Stimme und Botschafterin für Erneuerbare Energien der Ukraine in der Welt

13:45 - 15:30 - Session II: Status und praktische Erfahrungen bei Erneuerbaren Energien in der Ukraine

· Sergiy Savchuk – Director der Staatlichen Agentur für Energieeffizienz und Energieeinsparung
  PP-Präsentation von Sergiy Savchuk (Download) Link zum Video 04:15:36

· Oleksandr Dombrovskiy – Vorsitzender des Ausschusses der Verchovna Rada für Brennstoff und Energie, nukleare Politik und Sicherheit
PP-Präsentation von Oleksandr Dombrovskiy (Download) Link zum Video 04:33:55

Im Anschluss findet eine Paneldiskussion statt.    Link zum Video 05:09:00

Moderation – Anton Antonenko, Vize-Präsident, DiXi Group think-tank

Teilnehmer:

· Sergiy Shakalov - KNESS Group, CEO

· Anna Pogrebna - CMS Reich-Rohrwig Hainz Vienna/Kyiv, Partner

· Vadym Mosiichuk – Head of the State Reserve Agency of Ukraine

· Rodion Morozov - "Ukrgasbank", Leiter der Abteilung für Energieprojekte

· Christian Schönwiesner - Seraphim Power, Managing Direktor

· Andriy Bantser - UDP Renewables, Chief investment manager


16.00 – 17.30 – Unternehmens- und Projektpräsentation


. Rodion Morozov - "Ukrgasbank", Leiter der Abteilung für Energieprojekte PP-Präsentation von Rodion Morozov (Download) Link zum Video 06:26:26

· Designergy S.A. Switzerland - Daniel Lepori, CEO PP-Präsentation von Daniel Lepori (Download)    Link zum Video 06:37:42

· KNESS Group – Sergiy Shakalov, CEO  PDF-Präsentation von Sergiy Schakalov (Download) Link zum Video 06:53:55

· UDP Renewables – Andriy Bantser, Chief investment manager PP-Präsentation von Andriy Bantser (Download)  Link zum Video 07:03:21

· AWT Bavaria Ukraina – Oleksandr Tymofeev, Geschäftsführer  PP-Vortrag von Oleksandr Tymofeev (Download)  Link zum Video 07:12:56

· Schaeffler Ukraine – Denys Voloshchuk, Head of Industrial PP-Präsentation von Denys Voloshchuk (Download)  Link zum Video 07:28:25

· "Greencubator" – Roman Sinchenko, Vorsitzender des Vorstands   Link zum Video 07:38:27

· Projekt "Idee für die Stadt" - Nazarij Brezitskyi, Gründer, Ideengeber   Link zum Video 07:59:40

17.30 – Vertrags- bzs. MoU-Unterzeichnungen   Link zum Video 08:05:15
Designergy S.A./Seraphim Power/Stella Solar




Veranstalter

Logo     Deutsch-Ukrainisches Forum e.V. 




Organisationspartner


logo
 Staatliche Verwaltung Oblast L'viv


image1     
Ruslana, Euromediacompany Ukraine





Energy Watch       
Energy Watch Group


   
Kooperationspartner/Unterstützer


Bildschirmfoto 2018 06 27 um 20.33.59
Myronivsky Hliboproduct

Bildschirmfoto 2018 06 27 um 20.30.40 
AWT Bavaria Ukraina



AHK Logo DE UA IHK AHK Ukraine


OA OEV Logo RGB2Ost-Ausschuss/Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft 


UDPR LOGO FIN curves   UDP Renewables



Ukrgasbank   Ukrgasbank Ukraine 

     
 
Logo GerBotschaft der Ukraine in Deutschland




logo 2 Kness Group

 
  CMS RRH CMS Reich-Rohrwig Hainz Vienna/Kyiv



Designergy  Designergy S.A. 


             
Schaeffler Logo Vektor  Schaeffler Ukraine 


Seraphim logo Seraphim Power




...weiter
Chronik | Sonntag, 27 Mai 2018

Форум з питань відновлюваної енергетики, 5 липня 2018 р., Львів

Німецько-Український форум (Deutsch-Ukrainisches Forum e.V.) запрошує Вас до участі у фаховій


конференції «Відновлювана енергетика – енергія для миру та демократії»

Четвер, 5 липня 2018 р., 9.00-18.00, Львів, Україна

Місце проведення:
«Park. Art of Rest»
Відпочинковий комплекс
вул. Вітовського, 43 А 
м. Львів, 
Україна 79000 Link

Фахова конференція Німецько-Українського форуму відбудеться за організаційної підтримки з боку Львівської області, »Євромедія Компані» (Руслана Лижичко), Energy Watch Group, UDP Renewable та Укргазбанку. Партнерами, які підтримують проведення заходу, є Німецько-Українська промислово-торговельна палата, Східний комітет німецької економіки, Миронівський Хлібопродукт, АВТ Баварія Україна, Посольство України у Німеччині, Kness Group, Schaeffler Ukraine, CMS Reich-Rohrwig Hainz, Designergy S.A. та Seraphim Power.

Участь у заході є безкоштовною. Для реєстрації через електронне повідомлення просимо Вас звертатися до бюро Німецько-Українського форуму: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


ПРОГРАМА

9.00 – 10.00 - Реєстрація учасників, ранкова кава

10.00 – 10.30 - Виступ організаторів

·      Oлег Синютка – голова Львівської обласної державної адміністрації

·      Проф., д-р Райнер Лінднер – голова Німецько-Українського форуму, президент Schaeffler у країнах Центральної та Східної Європи, Близького Сходу та Африки

·      Руслана Лижичко – співачка та громадський діяч, перша українська переможниця Євробачення, голос та амбасадор чистої енергії України в світі

10.30 - 10.45 - Презентація інвестиційних можливостей Львівщини в галузі альтернативної енергетики

·      Роман Матис - начальник управління інвестиційної політики департаменту економічної політики Львівської обласної державної адміністрації.

10.45 – 12.30 - Сесія I: Eнергетична незалежність України – роль відновлюваної енергетики

·      Микола Кузьо - заступник міністра екології та природних ресурсів України з питань європейської інтеграції

·      Ханс-Йозеф Фелль - президент Energy Watch Group. екс-депутат Бундестагу, автор пакету законів по відновлюваній енергетиці в Німеччині.

В завершенні - панельна дискусія

Модератор - проф., д-р Райнер Лінднер

Учасники:

·      Руслана Лижичко - відома в світі українська співачка, громадський діяч

·      Кирило Шевченко - голова правління АБ Укргазбанк                    

·      Всеволод Ковальчук - керівник компанії Укренерго (з’ясовується)

·      Ханс-Йозеф Фелль - президент Energy Watch Group

·      Роман Рувинский - Німецько-Українська промислово-торговельна палата

12.30 – 12.45 - Брифінг для преси 

12.30 – 13.30 - Фуршет 

13.30 – 13:45 - "Як зробити відновлювану енергію популярною" - презентація спільної ініціативи

·      Ханс-Йозеф Фелль - президент Energy Watch Group

·      Павло Грицак - засновник компанії Euromedia, співорганізатор заходу    

·      Руслана Лижичко - співачка та громадський діяч, голос та амбасадор чистої енергії України в світі

13:45 - 15:30 - Сесія II: Стан та практичний досвід роботи відновлюваної енергетики в Україні

·      Сергій Савчук – голова Державного агентства з енергоефективності та енергозбереження України

·      Олександр Домбровський - голова комітету Верховної Ради з питань паливно-енергетичного комплексу, ядерної політики та ядерної безпеки

В завершенні - панельна дискусія

Модератор – Антон Антоненко, Віце-Президент Аналітичного центру DiXi Group

Учасники:

·      Сергій Шакалов - KNESS Group, CEO

·      Анна Погребна - CMS Reich-Rohrwig Hainz Відень/Київ, партнер

·      Вадим Мосійчук - Голова Державного агентства резерву України

·      Родіон Морозов - "Укргазбанк", голова департаменку екологічних проектів

·      Крістіан Шьонвізнер - Seraphim Power, виконавчий директор

·      Банцер Андрій -  UDP Renewables, Директор з інвестицій

15.30 – 16.00 - Перерва на каву

16.00 – 17.30 - Презентації компаній та проектів

·      United Nations Industrial Development Organisation (UNIDO) - Ігор Кирильчук, Country Coordinator Ukraine

·      Designergy S.A. Switzerland - Daniel Lepori, CEO

·      KNESS Group - Сергій Шакалов, CEO

·      UDP Renewables - Банцер Андрій, директор з інвестицій

·      АВТ Баварія Україна - Тимофєєв Олександр, генеральний директор

·      Schaeffler Ukraine - Денис Волощук, Head of Industrial

·      "Greencubator" - Роман Зінченко, голова правління

·      Проект "Ідея міста" - Назарій Брезіцький, засновник, ідейний керівник

17.30 - Підписання угод та протоколів про наміри
Designergy S.A./Seraphim Power/Stella Solar

18.00 - Завершення заходу

____________________________________________________________________


Участь у заході є безкоштовною. Вхід за реєєстрацією. Для реєстрації через електронне повідомлення просимо Вас звертатися до бюро Німецько-Українського форуму: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Захід відбувається німецькою та українською мовами. Буде забезпечений синхронний переклад.

 

Організатор

Logo

Німецько-Український форум



Партнери з організації заходу

 

logo 3 

Львівська обласна державна адміністрація

image1

Руслана, «Євромедіа Компані», Україна



ewg logo transparent groß

Energy Watch Group



Партнери по співпраці/підтримці заходу

logo ahk ukraine


Німецько-Українська промислово-торговельна палата


Bildschirmfoto 2018 06 27 um 20.33.59 
Міронівський хлібопродукт

Bildschirmfoto 2018 06 27 um 20.30.40

OA OEV Logo RGB2

Східний комітет німецької економіки

UDPR LOGO FIN curves 

UDP Renewables



Ukrgasbank

Укргазбанк, Україна

Logo Ger


Посольство України у Німеччині

logo


Kness Group

CMS RRH Logo 1


CMS Reich-Rohrwig Hainz Відень/Київ


dl300


Designergy S.A.


Schaeffler Logo Vektor

Schaeffler Ukraine

Seraphim logo

Seraphim Power

...weiter
Chronik | Montag, 21 Mai 2018

Einladung zum Forum Regenerative Energie am 5. Juli in L'viv

Das Deutsch-Ukrainische Forum lädt interessierte Teilnehmer ein zur

Fachtagung "Regenerative Energien - Energie für Frieden und Demokratie" 

Donnerstag, 5. Juli 2018, 9 Uhr bis 18.00 Uhr in L'viv (Lemberg) Ukraine

Ort: Konferenzzentrum "Park. Art of Rest" Link
Ul. Dmytra Vitovskoho, 43 A
L'viv, Ukraine, 79000
(Bitte beachten Sie den Ortswechsel) 

Die Fachtagung des Deutsch-Ukrainischen Forums e.V. findet mit organisatorischer Unterstützung des Oblast L'viv, von Euromedia/Ruslana Lyzhychko, der Energy Watch Group, UDP Renewables und der Ukrgasbank statt. Kooperationspartner und Unterstützer sind die AHK Ukraine, der Ost-Ausschuss/Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft, die Botschaft der Ukraine in Deutschland, Kness Group, Schaeffler Ukraine, CMS Reich-Rohrwig Hainz, Designergy S.A. und SeraphimPower.  

Die Teilnahme ist kostenlos, wir bitte um Anmeldung bei der Geschäftsstelle des Deutsch-Ukrainischen Forums: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


Programm


9.00 – 10.00 – Registrierung, Frühstücksbuffet

10.00 – 10.30 – Grußwort der Organisatoren

·      Oleh Syniutka – Gouverneur des Oblast Lviv

·      Prof. Dr. Rainer Lindner – Vorsitzender des Deutsch-Ukrainischen Forums e.V., Präsident der Subregion Mittel- &Osteuropa und Mittlerer Osten&Afrika, Schaeffler Gruppe

·      Ruslana Lyzhychko – Sängerin und politische Aktivistin, Gewinnerin des Eurovision Song Contest 2004, Stimme und Botschafterin für Erneuerbare Energien der Ukraine in der Welt

10.30 - 10.45 – Präsentationen der Investitionsmöglichkeiten in der Region Lviv im Bereich regenerative Energien

·      Roman Matys – Leiter der Abteilung für Investitionspolitik des Ministeriums für Wirtschaftspolitik der Oblast Lviv

10.45 – 12.30 - Session I: Energieunabhängigkeit der Ukraine – die Rolle der Erneuerbaren Energien

·      Mykola Kuzio – Stellvertretender Minister der Ukraine für Umwelt und natürliche Ressourcen der Ukraine, zuständig für europäische Integration

·      Hans-Josef Fell – Präsident der Energy Watch Group, Mitglied des Bundestages a.D., Autor eines Gesetzespakets für Erneuerbare Energien in Deutschland

Im Anschluss findet eine Paneldiskussion statt:

Moderation – Prof. Dr. Rainer Lindner

Teilnehmer:

·      Ruslana Lyzhychko – weltbekannte ukrainische Sängerin, politische Aktivistin

·      Kyrylo Shevchenko – CEO Ukrgasbank                    

·      Vsevolod Kovalchuk – CEO Ukrenergo (angefragt)

·      Hans-Josef Fell – Präsident der Energy Watch Group

·      Roman Ruwinski – AHK Ukraine

12.30 – 12.45 - Pressebriefing

12.30 – 13.30 - Mittagsbuffet

13.30 – 13:45 – „Wie macht man Erneuerbare Energien bekannter macht” – Präsentation eines deutsch-ukrainischen Kooperations-Projekts

·      Hans-Josef Fell – Präsident der Energy Watch Group

·      Pavlo Hryzak – Gründer von Euromedia, Mitorganisator der Veranstaltung    

·      Ruslana Lyzhychko - Sängerin und politische Aktivistin, Stimme und Botschafterin für Erneuerbare Energien der Ukraine in der Welt

13:45 - 15:30 - Session II: Status und praktische Erfahrungen bei Erneuerbaren Energien in der Ukraine

·      Sergiy Savchuk – Director der Staatlichen Agentur für Energieeffizienz und Energieeinsparung

·      Oleksandr Dombrovskiy – Vorsitzender des Ausschusses der Verchovna Rada für Brennstoff und Energie, nukleare Politik und Sicherheit

Im Anschluss findet eine Paneldiskussion statt

Moderation – Anton Antonenko, Vize-Präsident, DiXi Group think-tank

Teilnehmer:

·      Sergiy Shakalov - KNESS Group, CEO

·      Anna Pogrebna - CMS Reich-Rohrwig Hainz Vienna/Kyiv, Partner

·      Vadym Mosiichuk – Head of the State Reserve Agency of Ukraine

·      Rodion Morozov - "Ukrgasbank", Leiter der Abteilung für Energieprojekte

·      Christian Schönwiesner - Seraphim Power, Managing Direktor

·      Andriy Bantser -  UDP Renewables, Chief investment manager

15.30 – 16.00 - Kaffeepause

16.00 – 17.30 – Unternehmungs- und Projektpräsentation

·      United Nations Industrial Development Organisation (UNIDO) – Ihor Kyrylchuk, Country Coordinator Ukraine

·      Designergy S.A. Switzerland - Daniel Lepori, CEO

·      KNESS Group – Sergiy Shakalov, CEO

·      UDP Renewables – Andriy Banser, Chief investment manager

·      AWT Bavaria Ukraina – Oleksandr Tymofeev, Geschäftsführer

·      Schaeffler Ukraine – Denys Voloshchuk, Head of Industrial

·      "Greencubator" – Roman Sinchenko, Vorsitzender des Vorstands

·      Projekt "Idee für die Stadt" - Nazarij Brezitskyi, Gründer, Ideengeber

17.30 – Vertrags- bzs. MoU-Unterzeichnungen
Designergy S.A./Seraphim Power/Stella Solar

18.00 – Ende der Veranstaltung

____________________________________________________________________


Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die Veranstaltung findet in deutscher und ukrainischer Sprache an und wird synchron verdolmetscht.

 



Veranstalter

Logo     Deutsch-Ukrainisches Forum e.V. 




Organisationspartner


logo
 Staatliche Verwaltung Oblast L'viv


image1     
Ruslana, Euromediacompany Ukraine





Energy Watch       
Energy Watch Group


   
Kooperationspartner/Unterstützer


Bildschirmfoto 2018 06 27 um 20.33.59
Myronivsky Hliboproduct

Bildschirmfoto 2018 06 27 um 20.30.40 
AWT Bavaria Ukraina



AHK Logo DE UA IHK AHK Ukraine


OA OEV Logo RGB2Ost-Ausschuss/Osteuropaverein der Deutschen Wirtschaft 


UDPR LOGO FIN curves   UDP Renewables



Ukrgasbank   Ukrgasbank Ukraine 

     
 
Logo GerBotschaft der Ukraine in Deutschland


logo 2 Kness Group

 
  CMS RRH CMS Reich-Rohrwig Hainz Vienna/Kyiv



Designergy  Designergy S.A. 


             
Schaeffler Logo Vektor  Schaeffler Ukraine 


Seraphim logo Seraphim Power


 

 

...weiter
Chronik | Dienstag, 15 Mai 2018

Agri-Tech Зустріч експертів

15 травня в Посольстві Німеччіни в Україні за підтримки Німецько-Українського Форума, Східного комітета німецької економіки та Foreign Concil on Economic Relations відбувся захід за участі експертів сільсько господарства з Німеччини та України. Ініціатором заходу виступав Вольфрам Ребок (Wolfram Rehbock REHBOCK&FRIENDS, Kiew), адвокат, член правління НУФ.

Основною темою обговорення були можливості для інновативних підприємств зі сфер точного землеробства, інноваційних технологій та дигіталізації українського сільского господарства.

...weiter

Chronik | Dienstag, 15 Mai 2018

Deutsch-Ukrainisches Forum lud zum deutsch-ukrainischen Agri-Tec-Experten-Treff


Das Deutsch-Ukrainische Forum lud am 15. Mai unter Federführung von DUF-Vorstandsmitglied
Wolfram Rehbock (REHBOCK&FRIENDS, Kiew) in Kooperation mit der Botschaft der Ukraine, dem Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft und dem Foreign Council on Economic Relations Experten aus dem Bereich Agrarwirtschaft aus Deutschland und der Ukraine zu einem Erfahrungsaustausch ein. 

...weiter

Chronik | Dienstag, 08 Mai 2018

Gedenkveranstaltung zum 73. Jahrestag des Kriegsendes

IMG 0065

Die Botschaft der Ukraine in Deutschland lud zum 8. Mai zum Gedenken an den 73. Jahrestag des Kriegsendes 1945, der heute in der Ukraine als Tag des Gedenkens und der Versöhnung begangen wird, an das Sowjetische Ehrenmal in Berlin-Tiergarten. An der Veranstaltung nahmen neben Vertretern der Ukrainischen Botschaft, des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland (Dr. Andreas Prothmann), zahlreicher Diplomaten europäischer Länder und Nachfolgestaaten der Sowjetunion,  auch Vertreter des Vorstands des Deutsch-Ukrainischen Forums teil, darunter der langjährige Botschafter Deutschlands in der Ukraine Dietmar Stüdemann.

Die Ukraine war einer der Hauptschauplätze des Zweiten Weltkriegs und ihre Eroberung eines der Hauptkriegsziele der deutschen Aggressoren. Das Territorium der heutigen Ukraine war von 1941 bis 1944 von deutschen Truppen besetzt. 
Als Teil der Sowjetunion waren die Ukraine und das ukrainische Volk maßgeblich an der Befreiung Europas vom Nationalsozialismus beteiligt. Sechs Millionen Ukrainer kämpften in den Reihen der Roten Armee, 120 000 bei den polnischen Streitkräften, 100 000 bei der Ukrainischen Aufstandsarmee UPA, 80 000 in der US-Armee, 45 000 bei der britischen Armee, 6000 in der französischen Armee. Etwa 8 Millionen Einwohner der heutigen Ukraine kamen in den Kriegsjahren um. Über drei Millionen ukrainische Rotarmisten fielen oder starben direkt an den Folgen des Krieges. Weitere 3,5 Millionen Ukrainer wurden Opfer deutscher Mordkampagnen, darunter mehr als eine Million ukrainischer Juden. Insgesamt kam jeder vierte Einwohner der Ukraine in den Kriegsjahren um.

Der amerikanische Historiker Timothy Snyder formuliert wie folgt: „Der Sinn des Zweiten Weltkriegs, aus Hitlers Perspektive, war die Eroberung der Ukraine. Es macht daher keinen Sinn, irgendeines Teils des Zweiten Weltkrieges zu gedenken, ohne mit der Ukraine zu beginnen. Jedes Gedenken des 2. Weltkrieges, in dem es um die Absichten der Nazis, die ideologischen, wirtschaftlichen und politischen Absichten des Naziregimes geht, muss genau mit der Ukraine beginnen.“

In diesem Geiste gedenken wir der Millionen Opfer, die der von Deutschland ausgegangene Krieg über die Ukraine und alle Völker der Sowjetunion gebracht hat. Die Verantwortung, die aus dieser deutschen Schuld auch für die Nachgeborenen resultiert, ist nicht die einzige, aber ein wichtige und immerwährende Motivation für die Mitglieder und Vorstände des Deutsch-Ukrainischen Forums, sich für die Aussöhnung und Freundschaft zwischen Deutschland und der Ukraine einzusetzen. 

An der Gedenkveranstaltung nahmen auch einige der letzten lebenden ukrainische Veteranen des Zweiten Weltkriegs teil, die damals Angehörige der sowjetischen Roten Armee waren und die heute in Berlin leben. 

IMG 0042IMG 0051IMG 0052IMG 0067

...weiter
Chronik | Montag, 09 April 2018

Agri-Tech Ukraine – Chancen für innovative Unternehmen - am 15. Mai in Berlin

Agri-Tech - Chancen für innovative Unternehmen aus den Bereichen Precise Farming, New Technologies und Digitalisierung in der ukrainischen Landwirtschaft


Am Dienstag, den 15. Mai 2018 in der Botschaft der Ukraine,  Albrechtstraße 26, 10117 Berlin, Deutschland

9.30 Uhr Einlass und Guten-Morgen-Kaffee

10.00 Eröffnung

Maximilian Hoffmann, Foreign Council on Economic Relations
Oksana Kozlovska, Botschaftsrätin der Botschaft der Ukraine in Deutschland, Wirtschaftsabteilung
• Dr. Per Brodersen, Geschäftsführer Arbeitsgruppe Agrarwirtschaft beim Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e. V.


10.15 Information & Diskussion
Holger Welck, Generaldirektor Claas Ukraine LLC
Deutsche AgriTech Unternehmen

Moderator: RA Wolfram Rehbock, REHBOCK & FRIENDS, Vorstand DUF

12.00 ENDE

Die Teilnahme ist kostenlos.
Bitte melden Sie sich formlos zur Teilnahme bei der
Geschäftsstelle des Deutsch-Ukrainischen Forums an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 



Organisatoren:

 Logo DUFrehbock friendsForeign Council Logo 120px

Mit Unterstützung von 

Bildschirmfoto 2018 02 08 um 13.07.00                          Ostausschuss logo         
...weiter
Chronik | Sonntag, 25 März 2018

Finanzbranche aus Deutschland und der Ukraine diskutiert bei unserer Finanzkonferenz

“Ukraine ist ein Land der Möglichkeiten ...Unsere Aufgabe ist es, alles zu tun, um Investitionen in die Ukraine zu bringen"- sagte der ukrainische Reforminister Oleksandr Saienko, einer der Hauptredner der vom Deutsch-Ukrainischen Forum veranstalteten Konferenz "Finanzierungsmöglichkeiten in der Ukraine - Quo vadis", die am 20. März in Berlin stattfand. Unser Vorsitzender Prof. Dr. Rainer Lindner und Projektkoordinator und Finanzspezialist Dr. Andre Artelt, der die Konferenz im Auftrag des Deutsch-Ukrainischen Forums organisierte, konnten dazu rund 100 Experten und Akteure aus dem Bereich der Finzanzwirtschaft und von Handelsfirmen beider Länder in der Berliner Repräsentanz der GIZ begrüssen, die neben der AHK Kiew, der Deutschen Beratergruppe Ukraine und der Botschaft der Ukraine in Deutschland einer unserer Kooperationspartner war.  Ein "Land der Möglichkeiten" in der Ukraine sahen - wie Minister Saienko - dabei viele Redner  - Probleme wurden aber nicht ausgespart. Wegen mangelnden Vertrauens, schwierigen Bonitätsfragen, mangelnder Rechtssicherheit und auch vieler überkommener Regularien im Zahlungsverkehr zwischen beiden Ländern war der Zahlungsverkehr zwischen Deutschland und der Ukraine behindert, war es oft schwer und langwierig, Exportgeschäfte oder Investitionen in die Ukraine zu finanzieren. Was hat sich daran seit 2014 geändert? Was muss noch passieren? 

...weiter
Chronik | Donnerstag, 08 Februar 2018

Einladung zu unserer Konferenz „Finanzierungsmöglichkeiten in der Ukraine – Quo Vadis? 20. März 2018 in Berlin

Termin: 20.03.2018

Ort: GIZ Repräsentanz Berlin, Reichpietschufer 20, 10785 Berlin

Beginn Registrierung Teilnehmer: ab 15 Uhr

Begrüßung, Beginn der Konferenz: 16.30 Uhr Beginn, Ende ca. 21.00 Uhr

Veranstalter: Deutsch-Ukrainisches Forum e.V.

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten - formlos an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Kooperationspartner: Deutsche Beratergruppe Ukraine, GIZ, AHK Kiew, Botschaft der Ukraine in Deutschland

Logo DUF in Kooperation mit

GIZ Logo Ukraine Bildschirmfoto 2018 02 08 um 13.07.00

Bildschirmfoto 2018 02 08 um 13.12.32Bildschirmfoto 2018 02 08 um 13.09.42





Zielgruppen: Banken, deutsche Unternehmen, die in der Ukraine aktiv sind, Anwaltskanzleien

 

Die Konferenz findet im Rahmen der Ukraine-Woche „Einblicke in die Gegenwart und Zukunft der Ukraine“ vom 19. – 23. März 2018 in Berlin statt. Die Ukraine-Woche ist eine gemeinsame Iniative der GIZ und der Botschaft der Ukraine in Deutschland.

Das Interesse zur Ukraine seitens der Investoren steigt wieder an: die erfolgreiche Eurobond-Emission im September 2017 belegt, dass das Vertrauen allmählich wieder zurückkehrt.

Erste positive Anzeichen zeigt die Entwicklung des Außenhandels mit der EU und Deutschland; es vollziehen sich tiefgreifende strukturelle Veränderungen in der Struktur des Außenhandels. Deutsche Unternehmen, insbesondere Hersteller von Landwirtschaftstechnik schätzen ihre Umsätze sehr positiv ein; ukrainische Großunternehmen, insbesondere aus dem Bereich Landwirtschaft drängen auf westliche Kapitalmärkte; Internationale Financial Institutions wie die EBRD und der IFC weiten ihre Aktivitäten in der Ukraine aus. Auch die KfW und die DEG zeigen wieder verstärktes Interesse an der Ukraine.

Gemeinsam mit Experten diskutieren wir die aktuelle Lage und Strategien für die weitere Entwicklung im Banken- und Finanzierungssektor in der Ukraine.

Ablauf:
Beginn 16. 30 Uhr


Prof. Dr. Rainer Lindner, Vorsitzender Deutsch-Ukrainisches Forum e.V., CEO Mittel- und Osteuropa/Middle East & Africa Schaeffler  AG

Oleksandr Saenko, Minister für Reformen im Ministerkabinett der Ukraine 

Prof. Georg Milbradt, Sonderbeauftragter der Bundesregierung für die Neustrukturierung der Verwaltung und Dezentralisierung in der Ukraine

Keynote 1: Oleg ChuriyNationalbank der Ukraine, Deputy Governor: „Der ukrainische Bankensektor, Entwicklungen und Perspektiven“

Keynote 2: Michael Geske, Euler Hermes AG, Head of Underwriting CIS

Panel: Finanzierungsmöglichkeiten in der Ukraine

Moderation: Robert Kirchner, Deutsche Beratergruppe Ukraine

Teilnehmer: Oleg Churiy, Nationalbank der Ukraine, Deputy Governor,  Olexiy Soshenko, Redcliffe Partners, Kiew, Michael Geske, Euler Hermes, Peter Koslinski, Commerzbank Repräsentanz Kyiw,  Volodymyr Lytvyn, Oschadbank, Yevgen Metsger, JSC Ukrgasbank, Thomas Oetter, Landesbank Baden-Württtemberg, Thomas Otten, Vorstandsmitglied Deutsch-Ukrainische Handelskammer, Dr. Ralf Orlik KfW,  Viktor Ponomarenko, ProCredit Bank Ukraine. 

Diskussionspunkte:

Was ist neu? Welche Gesetze zum Schutz der ausländischen Gläubiger wurden bis jetzt verabschiedet? Wie sieht die Praxis aus?

Welche Veränderungen in den Devisenregularien wurden bisher vorgenommen.

Die aktuelle Deckungspolitik von Euler Hermes in der Ukraine?

Wie geht Euler Hermes mit den Schadensfällen um?

Hat das Instrument der Exportfinanzierung in der Ukraine überhaupt noch Zukunft?

Welche Probleme sehen deutsche Banken aktuell in der Ukraine? Was sind die Gründe  für die aktuelle Zurückhaltung in der Ukraine?

Auf was müssen Banken achten, wenn Anträge bei Euler Hermes eingereicht werden?

Welche Schritte hat die ukrainische Gesetzgebung zum Schutz ausländischer Gläubiger unternommen? Gesetze, Verordnungen?

Wie können Forderungen in der Ukraine durchgesetzt werden? Welche Möglichkeiten gibt es, um Forderungen abzusichern?

Get-together, Ende ca. 21 Uhr, Konferenzsprache Deutsch und Ukrainisch mit simultaner Übersetzung

Koordinator: Dr. Andre Artelt,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

...weiter
Chronik | Donnerstag, 08 Februar 2018

Invitation to our Conference: "Financing opportunities in Ukraine - Quo Vadis? March 20th 2018 in Berlin

Conference "Financing opportunities in Ukraine - Quo Vadis?

Date: March 20th, 2018 Venue: GIZ Representative Office Berlin, Reichpietschufer 20,10785 Berlin, Germany

Start Registration: 3.p.m.

Expiry: 4.30 pm Start, end approx. 9.00 pm

Organizer: Deutsch-Ukrainisches Forum e.V.


Our Partners: German Advisory Group, GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit), AHK (German Ukrainian Chamber of Commerce) Kiev, Embassy of Ukraine in Germany

Target groups: Banks, German companies in Ukraine, German companies exporting to Ukraine, law firms. The conference will take place during the Ukraine Week "Insights into the Present and Future of Ukraine" from 19 to 23 March 2018 in Berlin. The Ukraine Week is an iniative of GIZ and the Embassy of Ukraine in Germany.

Participation is for free, registration required, please register with an email to:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Logo DUF in Cooperation with

 Bildschirmfoto 2018 02 08 um 13.07.00 GIZ Logo Ukraine
Bildschirmfoto 2018 02 08 um 13.09.42 Bildschirmfoto 2018 02 08 um 13.12.32

Abstract: 

The interest of investors in Ukraine is rising again: the successful Eurobond issue in September 2017 proves that confidence is gradually returning. The first positive signs show the development of foreign trade with the EU and Germany; structural changes are taking place in the structure of foreign trade. German companies, in particular manufacturers of agricultural technology, rate their sales very positively. Ukrainian large enterprises, in particular from the agricultural sector, are again pushing for Western funding markets; International Financial Institutions such as EBRD and IFC are expanding their activities in Ukraine. KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) and DEG (Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft) showing renewed interest in Ukraine. The Ukrainian banking sector has undergone a profound consolidation process under the supervision of the National Bank: the number of banks has almost halved over the past three years. Unfortunately, the Ukrainian banks are still too weak for foreign business due to the existing problems (high NPL quotas). We discuss with experts and decision makers of both countrys the actual situation an strategy for the future of the ukrainian banking and investment sector.


Schedule:

Welcome adress

Prof. Dr. R. Lindner, Chairman German Ukrainian Forum e.V., CEO Central and Eastern Europe/Middle East & Africa Schaeffler AG

Oleksandr Saenko, Minister for Reform delivery an Coordination in the Cabinet of Ministers of Ukraine 

Prof. Georg Milbradt, Special Envoy of the Government of the Federal Republic of Germany for the Ukrainian reform in the areas of governance and decentralisation


Keynote 1: Oleg Churiy, Nationalbank of Ukraine, Deputy Governor:  "The Ukrainian banking sector, developments and prospects"

Keynote 2: Michael Geske, Euler Hermes AG, Head of Underwriting CIS: "The current coverage policy of Euler Hermes in Ukraine"


Panel: Financing opportunities in Ukraine

Chair: Robert Kirchner, Deutsche Beratergruppe Ukraine

Participants: Oleg Churiy, Nationalbank der Ukraine, Deputy Governor, Olexiy Soshenko, Redcliffe Partners, Kiew, Michael Geske, Euler Hermes, Peter Koslinski, Commerzbank, Head of Representative Office Kyiv, Volodymyr Lytvyn, Oschadbank, Yevgen Metsger, JSC Ukrgasbank, Thomas Oetter, Landesbank Baden-Württtemberg, Thomas Otten, Vorstandsmitglied Deutsch-Ukrainische Handelskammer, Dr. Ralf Orlik Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW, Viktor Ponomarenko, ProCredit Bank Ukraine.

Discussion:

What's new? What laws to protect foreign creditors have been passed so far? What is the practice?

What changes in the currency regulations have been made so far?

The current cover policy of Euler Hermes in Ukraine?

How does Euler Hermes deal with the claims?

Does the export financing instrument in Ukraine still have a future?

What problems do German banks currently see in Ukraine? What are the reasons for the current restraint in Ukraine?

What should banks pay attention to when submitting applications to Euler Hermes?

What steps has Ukrainian legislation taken to protect foreign creditors? Laws, regulations?

How can claims be enforced in Ukraine? What options are there to hedge demands?

Get-together End: about 21.00 clock, Conference languages: German and Ukrainian with simultaneous interpreting service

Coordinator: Dr. Andre Artelt, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

...weiter
Chronik | Mittwoch, 03 Januar 2018

Johanniter-Weihnachtstruck für Shitomir

Rund 50 große LKW voller Lebensmittel- und Geschenkpakete bringt das Johanniter Unfallhilfswerk unterstützt von Tausenden ehrenamtlichen Helfern in Deutschland und u.a. auch von der Schaeffler AG im Rahmen der Aktion Weihnachtstrucker (http://www.johanniter-weihnachtstrucker.de/jedes Jahr in notleidende Regionen Europas. Bisher vor allem nach Rumänien, Albanien und Bosnien- Herzegowina - zu Weihnachten 2017 zum ersten Mal auch in die Ukraine. Das Deutsch- Ukrainische Forum unterstützte die Johanniter und die Schaeffler AG bei dieser Premiere mit Rat und Tat und so konnte am 27. 12.2017, zwei Tage nach Weihnachten, der erste Ukraine-Weihnachtstruck für die Ukraine nach über 24 Stunden Fahrt vom bayerischen Landshut aus in Shitomir in der Ukraine willkommen geheißen werden. Vor Ort übernehmen ehrenamtliche Helfer der christlichen Hilfsorganisation Missia v Ukrainu und der Baptistengemeinde von Shitomir die Verteilung. Um die Zollformalitäten (alle Hilfsgüter konnten zollfrei eingeführt werden) kümmerte sich die Geschäftsstelle des Deutsch-Ukrainischen Forums. Die Hilfsgüter bestehen aus 1200 jeweils ca. 15 Kilogramm schweren Familienpaketen, gefüllt überwiegend mit Grundnahrungsmitteln, daneben aber auch Schokolade und Spielzeug für Kinder. Die Pakete sollen vor allem besonders bedürftige Familien erreichen, von denen es leider auch in Shitomir reichlich gibt. Die Pakete werden dort u.a. an Flüchtlingsfamilien aus der Ostukraine verteilt, daneben an Kinderreiche und ältere Menschen. Das Deutsch-Ukrainische Forum bedankt sich bei allen Helfern des Johanniter Unfallhilfswerks, Schaeffler Ukraine (https://www.schaeffler.ua/content.schaeffler.ua/ru/index.jsp), Missia v Ukrainu (http://www.misiavukrainu.org/, der Baptistengemeinde von Shitomir und der Kanzlei Rehbock & Friends (http://rehbock-and-friends.eu/us/ ) in Kyiv für ihren Einsatz, ohne die diese Aktion nicht möglich gewesen wäre.

Foto1Foto3Foto2 ...weiter
Chronik | Mittwoch, 22 November 2017

Zum Holodomor-Gedenktag 2017


Ukrainer in aller Welt gedenken heute der vier bis sechs Millionen Ukrainer, die 1933/34 Opfer des von den sowjetischen Machthabern organisierten Massenmords an der ukrainischen Landbevölkerung, dem Holodomor, wurden. In Berlin fand heute u.a. in der Katholischen Kirche Heilige Familie in Berlin-Prenzlauer Berg ein Gedenkgottesdienst statt, an dem auch Vertreter des Deutsch-Ukrainischen Forums teilnahmen.



...weiter

Chronik | Mittwoch, 28 Juni 2017

The Potential von Renewable Energy in Ukraine - our Symposium in Berlin June 27th, 2017

Deutsch-Ukrainisches Forum Energiesymposium 2017Deutsch-Ukrainisches Forum - Energiesymposium 20173B8B3126TRAPPE3B8B3254TRAPPEHans-Josef FellMykola KolisnykAnton AntonenkoDr. Georg UmbachChristoph ErnestiSergij SavchukJulien MauduitOleg SavitskySerhii ShakalovAndriy DubasMykhailo Bno-AiriyanJuan Fraga3B8B3126TRAPPEStanislav Masevych Andrey PetrovAndrey PetrovRainer Lindner Gerald Praschl


The Expert Roundtable of our German-Ukrainian Energy Symposium on June 27th in Berlin - with the support of the Embassy of Ukraine in Germany - brought together representatives from industry, governments, financial and research institutions from Ukraine and Germany to give an overview about the potential of Renewables in Ukraine and a future energy strategy.  Around 80 guests attended our symposium, mostly representatives of companies active in Renewables, Politicians, Journalists, Diplomats and Experts. Fotos: Stefan Trappe for Deutsch-Ukrainisches Forum e.V., CC- free for use in social media and on websites find more photos here at Flickr 

Here a first overview:

Still the State of Ukraine is highly depending on energy imports from other countries. Power generation is dominated by coal and nuclear, renewables are playing only a minor role in the whole energy mix of the country. Nevertheless, the potential of renewables in Ukraine is very high and could make the country totally independent from energy imports and traditional energy sources within one decade. The Kyiv Institute of Renewable Energy estimates the potential of alternative energy to 81 million tons oil equivalent annually. This corresponds to 520 billion kWh electricity and is equivalent to 2.5 times of generated electricity by Ukraine in 2011. Since the start of a transparent support program in 2015 the market emerges rapidly. Actually Ukraine has already 1,6 GW capacities in Windpower and Solar energy. With DTEK (Andrey Petrov), the Kness group (Serhii Shakalov) and Ukrenergo (Mykhailo Bno-Airiyan) three main players in the emerging market for renewable energy in Ukraine took part on our Symposium in Berlin. Dr. Georg Zachmann, Energy Expert of the German Advisory Group with the Government of Ukraine (Beratergruppe Ukraine) gave an overview over the rapidly changing energy market in Ukraine. Mykola Kolisnyk (Head of Division for International Relations, Ministry for Energy and Coal Industrie of Ukraine), Dr. Frank Umbach (European Centre for Energy and Resource Security, London), Hans-Josef Fell (Energy Watch group) and Anton Antonenko (Vice President of Think Tank DiXi Group, Kyiv) discussed about the security issues of an Energy change in Ukraine. Sergij Savchuk, Head of the State Agency on Energy Efficiency and Energy Saving of Ukraine spoke about the opportunities for foreign investors in renewable energy in Ukraine, Julien Mauduit, Senior Banker of the European Bank for Recontruction and Development (EBRD), which supported already 12 investments in renewable energy in Ukraine, gave an overview of the EBRD strategy.  Stanislav Masevych (World Bank Project) spoke about the World Bank support for Renewables in Ukraine. Wolfram Rehbock, Attorney-at Law in Kyiv (Rehbock&Friends) and Christoph Schönwiesner, a german solar energy expert in Ukraine, talked about the difficulties for investors and demanded especially better finance conditions of investments. Mykhailo Bno-Airiyan (UKRENERGO), Andrey Petrov (Windpower LLC of the DTEK group) and Serhii Shakalov (KNESS group), representing the three biggest investors in Windpower and solar energy in Ukraine talked about their actual and future project, all three companies are realising actually new huge projects. Andriy Dubas (State Finance Institution for Innovations of Ukraine) spoke about the activities of his institution in supporting the expansion of Renewables in Ukraine. Oleg Savitsky, Climate and Energy policy expert and Consultant of the Heinrich-Boell-Foundation demanded a consequent energy change in Ukraine and Juan Fraga, CEO of Dynavolt Renewable Energy Europe gave an overview over the potential of solar energy for Ukraine. Michael Hackethal,Dept. Head of the Division for international Cooperation on Energy at the German Federal Ministry of Economic Affairs and Energy represented the german Government in the discussion. 

Here some to the participants Powerpoint-Presentations for download (Dropbox-Link): 

Andriy Dubas, State Finance Institution for Innovations of Ukraine - about why to invest in Renewable Energy in Ukraine:  

Dr. Georg Zachmann, Berlin Economics and Beratergruppe Ukraine about the rapid change in the Ukrainian energy market and the reforms since 2014/15. 

Serhii Shakalov, CEO and counder of KNESS Holding, Ukraine, about the aktivities von KNESS in Renewable Energy in Ukraine. 

Stanislav Masevych, Electricity market specialist of the World Bank Project at the Ministry of Energy and coal industry of Ukraine  about the conditions von RES producers on the Ukrainian electricity market

Oleg Savitsky, Heinrich-Boell-Foundation, about the decline of coal in Ukraine the the opportunities of the energy crisis. 


Mykhailo Bno-Airiyan, National Power Companiy UKRENERGO, about the #gogreen - Renewable programm of UKRENERGO 

Sergiy Savchuk, head of the State Agenye on Energy Efficiency and Energy Saving of Ukraine (SAEE) about the Ukrainian National Action Plan on Renewable Energy of 2014 - and the first results today. 


Andrey Petrov, Head of Economy and Finance Department of Wind Power LLC (DTEK group= about the activities of DTEK in Renewable Energy in Ukraine.


The German-Ukrainian Forum (Deutsch-Ukrainisches Forum e.V) thanks Mr. Christoph Ernesti for the excellent event management and The Embassy of Ukraine in Germany, Mrs. Koslovska, Mr. Budnychenko and H.E. Ambassador Andrii Melnyk for the sucessful cooperation. 


A detailed report about the main discussions and presentations will follow...

Gerald Praschl/Deutsch-Ukrainisches Forum e.V. 

...weiter
Chronik | Mittwoch, 21 Juni 2017

Invitation to our German-Ukrainian Energy Symposium June 27th 2017, Berlin

German -Ukrainian Symposium
"The Potential of Ukraine in Renewable Energy" 

June 27th. 2017, 10:00 - 17:00 hours Embassy of Ukraine, Albrechtstraße 26, 10117 Berlin
 
Please register here at: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


The Potential of Ukraine in Renewable Energy

Still the State of Ukraine is highly depending on energy imports from other countries. Power generation is domitated by coal and nuclear and renewables are playing only a minor role in the whole energy mix of the country. Nevertheless the potential of Renewables in Ukraine is very high and could make the country totally independend from energy imports and traditional energy sources within one decade. The Kiew Institute of Renewable Energy estimates the potential of altnerative energy to 81 million tonnes oil equivalent annually. This corresponds to 520 billion kwh electricity and is equivalent to 2.5 times of generated electricity by Ukraine in 2011. The succesful windfarm projects of Dutch led consortium DETK are showcasing that renewable energy in Ukraine are financially viable with a guranteed return of investment.

The Expert Roundtables of the German-Ukrainian Energy Symposium brings together representatives from industry, governments, financial and research institutions from Ukraine and Germany to give an overview about the potential of Renewables in Ukraine and a future energy strategy. Participation is free of charge. 

10:00 – 10:30 Registration

10:30 - 10:45 Welcome Adress

Dr. Andrij Melnyk

Ambassador Extraordinary and Plenipotentiary of Ukraine

Prof. Dr. Rainer Lindner

Chairman of Executive Board of German-Ukrainian Forum

10:45 – 11:00 Key Note Speech

Dr. Georg Zachmann

Consultant at Berlin Economics and Energy Expert of the German Advisory Group with the Government of Ukraine

11:00 – 12:00 Expert Roundtable on Energy Security of Ukraine

Moderator: Prof. Dr. Rainer Lindner, Chairman of Executive Board of German-Ukrainian Forum

Mykola Kolisnyk, Head of Division for International Relations, Minister for Energy und Coal Industry, Ukraine

Dr. Georg Zachmann, Consultant at Berlin Economics and Energy Expert of the German Advisory Group with the Government of Ukraine

Dr. Frank Umbach, Research Director of European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS) at King's College London (tbc)

Hans-Josef Fell, President of Energy Watch Group

Anton Antonenko, Vice President of think tank DiXi Group


12:00 – 13:00 Lunch Break

13:00 – 14:00 Expert roundtable on Potential of Renewables in Ukraine

Moderator: Christoph Ernesti, Energy policy Expert & Senior Manager Public Affairs

Sergij Savchuk, State Agency on Energy Efficiency and Energy Saving

Julien Mauduit, Senior Banker, EBRD, London

Andrey Petrov, Head of Financial and Economic Department at Wind Power LLC (DTEK group)

Stanislav Masevych, Electricity Market Specialist of the World Bank Projekt

Juan Fraga
, CEO, Dynavolt Renewable Energy Europa 

Wolfram Rehbock, CEO & Attorney-at-law, Rehbock & Friends, Kyiv

Christian Schönwiesner, CEO, StellarS Consult

14:00 – 15:00 Presentation of invest projects in Ukraine

Sergiy Savchuk, Head of State Agence on Energy Effiency and Energy Saving

Andriy Dubas, Head of Project Finance, State Finance Institution for Innovations, Ministry of Economic Affairs of Ukraine 

Myhkailo Bno-Airiyan, Head of Division for Communication and international Cooperation, UKRENERGO

Andrey Petrov, Head of Financial and Economic Department at Wind Power LLC (DTEK group)

Martin Berkenkamp, CEO, Advise-2-Energy

Oleg Savitsky
, Heinrich-Boell-Foundation, Kyiv

Sergij Shakalov, CEO KNESS Group

15:00 – 17:00 Conclusion and Networking Reception

Please register here at: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

...weiter

Chronik | Dienstag, 13 Juni 2017

Discover Ukraine 4.0 - best opportunities in cooperation, outsourcing, contracting in Industrial Automation & IT in Ukraine

Discover Ukraine 4.0
Best opportunities in cooperation, outsourcing, outstaffing, contracting in Industrial Automation & IT

Berlin, 4 of July 2017, Embassy of Ukraine, Albrechtstraße 26, 10117 Berlin, 2:30 – 8:00 pm

Abstract:Ukraine is well known for qualified, affordable and most important- available IT- staff. With about 200.000 IT-Developers in 2020 Ukraine will rank No 1. IT-destination in Eastern Europe. At the same time almost nobody knows about industrial high-tech solutions “Made in Ukraine”. This is what we will talk about: the current stage and opportunities and perspectives of German-Ukrainian cooperation in software development, industrial high-tech and industry 4.0.

More informations, schedule, reservation at: http://www.ukraine4-0event.com/
...weiter
Chronik | Freitag, 26 Mai 2017

DUF-Vorsitzender Prof. Dr. Rainer Lindner mit Delegation von Ministerpräsident Horst Seehofer in Kyiv

Als Mitglied der offiziellen Delegation des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer nahm der Vorsitzende des Deutsch-Ukrainischen Forums Prof. Dr. Rainer Lindner an dessen Besuch in der ukrainischen Hauptstadt Kyiv am 25. Mai 2017 teil. Bei Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, dem ukrainischen Premierminister Wolodymyr Hroisman und Kyivs Bürgermeister Vitali Klitschko ging es um die Intensivierung der Beziehungen Bayerns und der Ukraine im wirtschaftlichen und kulturellen Bereich, daneben gab es einen Meinungsaustausch über den russisch-ukrainischen Konflikt und dessen Lösungsmöglichkeiten. Seehofer sprach sich in diesem Zusammenhang für eine Fortführung der Sanktionen gegen Russland aus, solange die Bedingungen des Minsker Abkommens nicht erfüllt seien. „Ganz im Vordergrund steht, dass man die militärischen Aktionen einfach beendet – seitens Russland“, sagte er. Seehofer vereinbarte ein bayerisch-ukrainisches Wirtschaftstreffen im kommenden Herbst oder Winter in München. An dem Forum sollen auch Vertreter der Hochschulen teilnehmen. Bayern habe ein Interesse an einer „echten Partnerschaft in allen Bereichen“. Er sicherte auch zu, dass Bayern in Kiew eine Repräsentanz eröffnen wird. Das Deutsch-Ukrainische Forum wird den Prozess der weiteren Intensiverung der gegenseitigen Beziehungen fördernd begleiten. Berichte über die Treffen finden Sie u.a. unter diesen Links:

TV-Berichte: 

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/nachrichten/seehofer-ukraine-besuch-102.html
https://www.youtube.com/watch?v=uQtvKtekG7A

https://www.youtube.com/watch?v=zaP6YbrKK2M
Zeitungsberichte: 
http://www.mittelbayerische.de/politik/bayern-nachrichten/seehofer-sucht-in-kiew-die-balance-23462-art1523258.html
http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/2524502_Seehofer-in-Kiew-Bayern-und-Ukraine-wollen-enger-Kooperieren.html
...weiter

Chronik | Freitag, 07 April 2017

Wie feiert die Ukraine Ostern - ein Gespräch mit Botschaftergattin Dr. Svitlana Melnyk


2017 ist ein ganz besonderes Oster-Jahr: wie nur selten (und das nächste Mal erst wieder im Jahr 2025) feiern Ost- und Westkirchen das höchste Fest der Christenheit zum selben Datum, am 16. April. Wie wird in der Ukraine gefeiert? Dazu sprach beim traditionellen Oster-Empfang in der Residenz des ukrainischen Botschafters in Berlin unser Vorstandsmitglied Gerald Praschl mit Botschafter-Gattin Dr. Svitlana Melnyk.


Frau Dr. Melnyk, was macht die Ostertradition in der Ukraine besonders aus?
Svitlana Melnyk: Für die meisten Ukrainer ist Ostern das größte christliche Fest des Jahres, ich würde sogar sagen, vielleicht noch wichtiger und prächtiger als Weihnachten. Mit Stolz blicken wir auf jahrhundertelange Traditionen zurück. Das besondere an den ukrainischen Osterbräuchen ist, dass die Familie im Zentrum steht. Am Vorabend des Großen Tages (so nennt man nämlich Ostern) kommen meine Landsleute oft aus den entferntesten Ecken der Erde in die Heimat zusammen, um die Auferstehung Christi mit ihren Eltern und Großeltern zu feiern. Das zentrale Element ist das Osterbrot, das Paska - so wie das Fest Pascha - heißt und liebevoll gebacken wird als Symbol des Wohlergehens. Man sagt, wenn das Paska gelingt, wird es der Familie gut gehen. In der Nacht zum Ostersonntag wird das Osterbrot in einen dekorierten Osterkorb ausgelegt und in die Kirche mitgenommen, um gesegnet zu werden. Der Korb enthält auch andere selbst gemachte Leckereie wie Pysanky (kunstvoll gefärbte Ostereier), eine kleine Menge Salz, künstlerisch gestaltete Butter mit Nelken geschmückt, Meerrettich und Kovbasa (einen Ring Wurst). Am Morgen wird in der Familie das Ende der Fastenzeit mit einem gemeinsamen gesegneten Frühstück und Verzehr des Osterkorbes gefeiert

Besonders bekannt sind die kunstvoll bemalten Ostereier...
Auf jeden Fall. Pysanka ist eine ukrainische Volkskunst, die von Generation zu Generation weitergegeben wird. Die Pysanky jedes Dorfes oder Region in der Ukraine sind sehr verschieden. Sogar innerhalb eines Dorfes gibt es Stile, durch die sich die Pysanky hinsichtlich der Kombination der Farben und der Ausführung der Motive unterscheiden. Keine handgemachte Pysanka gleicht der anderen. So können die Symbole ganz unterschiedliche Auslegungen in den verschiedenen Orten haben und auch verschiedene Bezeichnungen. Die Motive und der thematische Inhalt der Pysanky wurden aus dem täglichen Leben gezogen: Sie spiegeln die Beschäftigung sowie die sozialen und geistigen Traditionen der Leute wieder. Die Künstler haben viel kreativen Freiraum und nutzen individuelle Motive, dekorative Bänder und verschiedene Farben. Übrigens ist eine ähnliche Tradition des Bemalens von Ostereiern auch in Deutschland zu bewundern, zum Beispiel in der sorbischen Minderheit in Sachsen.

Wie groß ist die Rolle der Frauen bei der Vorbereitung der Osterfeier in der Ukraine?
Frauen spielen traditionell eine zentrale Rolle bei den Vorbereitungen – dazu gehören zum Beispiel das Kochen besonderer Gerichte, das Schmücken des Hauses und die Kunst der Pysanka. Die Frau ist nach wie vor das Herz der Familie und nimmt damit eine besondere Stellung bei den Familienfeierlichkeiten zu Ostern ein. Zu Ostern sieht man in der Ukraine viele Frauen einen Vinok tragen. Das ist ein Blumenkranz mit Schleifen und gilt als nationaler Kopfschmuck ukrainischer Frauen. Die Künstlerin Ola Rondiak stellt heute hier einige Bilder aus, die den Vinok als Thema haben. Der Kranz symbolisiert Weiblichkeit und Entschlossenheit, aber auch Hoffnung auf Liebe und Harmonie. All diese Eigenschaften brauchen wir in so schwierigen Zeiten wie heute. Das Osterfest ist ein wichtiger Anlass auch an die vielen Familien zu denken, die in der Ukraine wegen des Kriegs in Angst und Unsicherheit leben.

Sind diese Bräuche auch unter der ukrainischen Jugend populär?
Die Osterbräuche werden unter der ukrainischen Jugend tatsächlich immer populärer. Besonders im Zuge des Euromajdan hat sich in der jungen Bevölkerung das Bewusstsein für die eigene Nation, für Kultur und Traditionen noch einmal gefestigt. Mit der Revolution der Würde hat sich ein neuer Patriotismus entwickelt, der das Land zusammenrücken ließ. Die Souveränität zu stärken und die eigene Heimat zu schützen sind zentrale Anliegen. Gleichzeitig sehen sich viele junge Ukrainer als ein Teil einer gemeinsamen jungen europäischen Generation, die von europäischen Werten und Idealen geprägt ist. ...weiter

Chronik | Freitag, 17 Februar 2017

DUF-Vize-Vorstand Karl-Georg Wellmann: "Länder Osteuropas wollten in Nato als Schutz vor Russland"

Als "Besinnungsaufsatz" der Gesellschaft für deutsch-sowjetische Freundschaft bezeichnete der Bundestagsabgeordnete Karl-Georg Wellmann (CDU), Vorsitzender der deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe und Stv. Vorsitzender des Deutsch-Ukrainischen Forums den aktuellen Antrag der Linkspartei, der eine  "neue Ostpolitik Deutschlands" fordert. Die Darstellung der Linkspartei über den Konflikt der EU mit Russland um die Ukraine-Krise verdrehte massiv die Fakten, so Wellmann. So sei zum Beispiel, anders als von der Linkspartei formuliert, nach dem Ende des Warschauer Pakts keineswegs der Wunsch "in ganz Europa" groß gewesen, auch die Nato aufzulösen. Sondern, im Gegenteil, hätten viele Länder Zentral- und Osteuropas in die Nato gedrängt, zum Schutz vor Russland. Wellmann warf in seiner Rede Russland vor, mit seinem Einmarsch in der Ukraine das Prinzip der Unverletzlichkeit von Grenzen in Europa, wie sie auch das Helsinki-Abkommen einst festlegte, verletzt worden sei.  Seine Rede hier online:  http://www.bundestag.de/mediathek?videoid=7073685#url=L21lZGlhdGhla292ZXJsYXk=&mod=mediathek

...weiter